ARD | Die Luther Matrix

Ein Film von Tom Ockers.
Der Hamburger Autor und Regisseur Tom Ockers hat für ein hochrangiges  ARD-Projekt von „dmfilm und tv produktion“  zum 500. Reformationsjahr 2017 ein neuartiges Format entwickelt. Ein fiktiver Kriminalfall rund um einen Computerhacker veranlasst die Ermittler einer Sonderkommission ihre Spurensuche in der Vergangenheit anzusetzen, zu Zeiten Martin Luthers. Die Kriminalassistentin Carlotta Kuttner (Annett Fleischer) übernimmt in diesem Film eine anspruchsvolle und außergewöhnliche Doppelrolle:   In fiktionalen Szenen mit dem Ermittlerteam, in Büros und Verhörräumen, agiert sie  als Schauspielerin;  außerhalb der Spielszenen, im dokumentarischen Teil des Films, ist sie als klassische Journalistin unterwegs. Sie führt Interviews mit bekannten Luther- und Kirchenexperten wie u.a. Margot Käßmann (EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017) und Prof. Dr. Dr. Heinz Schilling (“Martin Luther. Rebell in einer Zeit des Umbruchs”) und im Vatikan mit den Kardinälen Müller und Brandmüller. In dieser neuartigen Genreform wird das „Jetzt“ über das „Damals“ erklärt und verstanden. Eine fiktionale Erzählung wird hier dazu genutzt, einen investigativ-dokumentarischen Stoff zu transportieren,  die beiden Ebenen gehen eine symbiotische Beziehung ein und führen dadurch zu einem neuen Seh-Erlebnis.

Eine spannende Entdeckung, um dem realen Martin Luther und seiner Zeit nahe zu kommen.